[Rezept] Feuriger Dattel Aufstrich bzw. Dip

Wie versprochen schreibe ich euch einer meiner Lieblingsaufstriche „Feurige Dattel Aufstrich“ auf. Natürlich kann der Aufstrich auch als Dip genutzt werden. In Kombination mit einem warmen Fladenbrot aus dem Ofen schmeckt es besonders hervorragend. Extra Zucker kommt nicht in dem Dip, da die Datteln nämlich genug Zucker bzw. Süße abgeben.

Du benötigst für den Aufstrich lediglich ein Schneidebrett (Link), ein scharfes Messer und ein (Hand)-Mixer.

Feuriger Dattel-Aufstrich

Feuriger Dattel-Aufstrich

Zutaten: (für 4+ Personen)

  • 3-5 Peperoni
  • 100g getrocknete Datteln
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 400g Frischkäse
  • Salz und Cayennepfeffer (beliebig – je nach Geschmack)

Vorbereitung

Die 100g getrockneten Datteln am besten für 2-3 Stunden in Wasser einlegen, sonst könnte der Küchenmixer beim zerkleinern Schwierigkeiten bekommen, zumindest unser Handmixer stellt sich beim Mixen sehr an.

feuriger Dattelaufstrich

Zutatenliste: Peperoni, Datteln, Frischkäse, Frühlingszwibeln

Zubereitung

Die Peperoni werden gewaschen, entkernt und (klein) geschnitten – wie gesagt, falls der Mixer es nicht komplett ohne Hilfe schafft. Im Anschluss werden die Frühlingszwiebeln ebenfalls ( klein ) geschnitten. Alles zusammen kommt jetzt in eine Schüssel: die Peperoni, die Frühlingszwiebeln, die Datteln und der Frischkäse.

Alle Zutaten werden jetzt mit Hilfe der Küchenmaschine bzw. Pürierstab (Stabmixer) ziemlich fein zerkleinert.

Nach dem alles zerkleinert und gut vermengt wurde, kommt bei Bedarf etwas Salz und Cayennepfeffer hinzu. Nochmals umrühren und abschmecken.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich einen halben Teelöffel Salz und einen Teelöffel Cayennepfeffer empfehlen.

Das Ganze kommt jetzt noch mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank, damit alles in Ruhe durchziehen kann – kann aber auch schon direkt gegessen werden.

Guten Appetit !

Der fertige Dattel Aufstrich

feuriger Dattel Aufstrich

feuriger Dattel Aufstrich

Ich hoffe, euch schmeckt der Aufstrich genauso wie uns. Wir machen ihn zwar nicht jede Woche, eher alle 1.5 Monate, aber in Kombination mit Fladenbrot hält der Aufstrich auch nur 2 Tage. Wir essen diesen dann auch zu Dritt.

Wie wollen demnächst aus diesem Dip eine Thymian- und/oder Safran Variation herstellen.

Solltet ihr noch einen Verbesserungsvorschlag haben, teilt mir diesen einfach mit.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.