Merrell VAPOR GLOVE 2 – Laufschuh Natural running

Endlich sind die Merrell Vapor Glove 2 Schuhe angekommen und ich kann ins „Barfußgehen“ Leben einsteigen. Wer die Geschichte mit Vivobarefoot kennt, weiß wie sehr ich mich generell auf solche Schuhe gefreut habe.Ich möchte in diesem Beitrag die Schuhe kurz beleuchten und somit meinen persönlichen Impression wieder geben. Das kann ich natürlich nicht in einem Rutsch schreiben, sondern es entwickelt sich daher gibt zu dem Beitrag immer mal wider einen Update.

Merrell VAPOR GLOVE 2 - Laufschuh Natural running - racer blue/bright green

Merrell VAPOR GLOVE 2 – Laufschuh Natural running – racer blue/bright green

Die Merrell Schuhe

Bevor ich anfange, geben ich kurz die Fakten und ein paar Bilder wieder.

Kurze Eckdaten für die Merrell Schuhe

Obermaterial bzw. Futter:

  • Mesh und TPU
  • traditionelle Schnürung
  • Innenfutter mit M-Select FRESH Behandlung verhindert unangenehme Gerüche
  • integriertes Fußbett mit M-Select™ FRESH
  • kalt waschbar, Schonschleudern und Lufttrocknen

Zwischensohle bzw. Aussensohle:

  • 0mm Sprengung (Gefälle zwischen Ferse und Ballen)
  • 0mm Dämpfung
  • 2mm Profiltiefe
  • Vibram® Außensohle
  • vegan

 

Erster Eindruck

Noch am selben Tag bin ich mit den Schuhen ca. 7.700 Schritte gegangen und ich muss wirklich zugeben, ich war so was von froh als ich wieder zuhause war und die Füße hochlegen konnte. Da ich eigentlich normal immer über die Verse „abrolle“, ist das eine echte Herausforderung für mich. Ich habe mich im Vorfeld schon dem Barfuß laufen befasst und hatte es zuhause immer mal wieder geübt. Das war alles kein Problem, selbst Barfuß auf die Strasse gehen oder bei uns im Vorgarten. Immer mal wieder ein paar Minuten, aber für ungeübte knapp 7k Schritte ist schon eine andere Hausnummer.

Um aber nochmal auf die Schuhe zurück zu kommen, sind die Schuhe erst einmal angezogen – ich zieh sie mit dünnen Socken an – fühlen sie sich an, wie ein zweite Haut. Das Tragegefühl ist persönlich umwerfend. Obwohl man den Schuh auch ohne öffnen der Schnürsenkel ausziehen könnte, sitzt er fest. Man braucht also keine Angst haben, die Schuhe beim Gehen zu verlieren, da die Sohle so weich ist, dass sie sich anpasst. Die Zehenbox ist groß und bietet genug Platz. Um den Spann sitzt de Schuh fest, genau wie in der Verse.

Ganz leichte, aber wirklich minimale Druckstellen hatte ich hinten an der Stelle des Fußes, an dem die Schuhe abschließen, das ist aber am zweiten Tag nicht mehr vorgekommen. Am zweiten Tag taten wir auch Füße vom Vortag weh, so dass ich es richtig ruhig angehen lassen hab.

Ich habe festgestellt, dass ich gegenüber der alten Technik langsamer laufe. Normalerweise geh ich schnell und mach große Schritte, aktuell geht es noch nicht, da ich beim gehen noch zu sehr auf mein Gehen konzentriert bin.

 Zweiter Eindruck

Wir haben heute den 17. August 2016, vor knapp 1 Woche habe ich angefangen mit den Merrell Schuhen zu gehen. Es ist wirklich anstrengender als man glaubt, vor allem wenn man der obligatorische Fersengänger ist. Muskelkater in den Waden, die erste Blase unter meinem rechten Fuß, zwischen dem dicken Zeh und dem Ballen und die Stellen an denen ich beim Ballengang aufsetze tun weh. Länger als 30 Minuten am Stück kann ich ebenfalls noch nicht gehen, dann muss ich ein paar „lange“ Minuten Pause machen. Ebenfalls muss mich weiterhin konzentrieren wohin ich trete. Alles gar nicht so einfach.

Ballengang Aufsetzpunkte

Ballengang Aufsetzpunkte

Dritter Eindruck [05.09.2016]

Mittlerweile würde ich sagen, ich kann mit den Schuhen gut laufen! Ich achte zwar immer noch auf den Boden bzw. auf die Bodenbeschaffenheit, jedoch kann ich währenddessen mit meinen Gedanken auch woanders sein. Über 30 Minuten am Stück ist ebenfalls kein Problem mehr. Sollte ich zwischen normalen und barfuß Schuhen wechseln müssen, kann die Gangart auf Knopfdruck wechseln, ohne lange nachdenken zu müssen. Aktuell nutze ich die Merrell Schuhe zum alltäglichen gehen, nicht für Sport, folglich kein Laufen(Joggen), Rennen oder Springen.

Vierter und vorerst letzter Eindruck [12.09.2016]

Gestern, am 11.09.2016 bin ich das erste Mal mit den Schuhen 15.000 Schritte gegangen, umgerechnet  waren es ca. 2 Stunden. Kein Problem. Kleine Blase, nichts. Jedoch ist es weiterhin anstrengend für die Füße und als nach der Strecke zuhause ankam, war ich froh die Schuhe auszuziehen und die Füße hochlegen zu können

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.